Kooperationspartner Hettich

Seit 1999 kooperieren wir vertraglich festgeschrieben mit unserem Partnerunternehmen Hettich. Diese vertragliche Sicherheit ermöglicht uns eine enge und langfristige Verzahnung mit unseren schulinternen Curricula. Einerseits werden außerschulische Lernorte gezielt in den Unterricht integriert (wie etwa im Jg. 12 beim „Globalisierungsprojekt“). Andererseits kommen Vertreter des Unternehmens als Experten in den Unterricht (wie etwa bei der Vorstellung von Ausbildungsberufen durch die Auszubildenden).

Die Auseinandersetzung mit den Praxisfeldern eines Unternehmens erweitert den Lebens- und Erfahrungsraum des Einzelnen und fördert die Orientierung auf die und in der Wirtschaft. Diese Erfahrungen unterstützen das Ausbilden unterschiedlicher Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen der Schülerinnen und Schüler und ermöglichen eine gute Vorbereitung für eine aktive Lebens- und Zukunftsgestaltung.

In Anbindung an konkrete Unterrichtsinhalte in möglichst vielen Fächern profitieren interessierte Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Jahrgangsstufen von der Kooperation. In der Begegnung mit dem Unternehmen erfahren Schülerinnen und Schüler (und Lehrerinnen und Lehrer) eine weitere Sinnhaftigkeit des Lernens. Die kritische Auseinandersetzung mit der Arbeits- und Berufswelt birgt die Chance, sich neu zu erleben. Die Zusammenarbeit in der Kooperation eröffnet neue Perspektiven.

In der Jahrgangsstufe 12 absolvieren alle Schülerinnen und Schüler ein vierzehntägiges Fachpraktikum. Sie binden ihr Praktikum an ein Fach ihrer Wahl an und erstellen unter einer fachspezifischen Aufgabenstellung eine Fachpraktikumsarbeit. Hettich bietet in jedem Schuljahr an seinen Standorten in Kirchlengern und Vlotho Fachpraktikumsplätze in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Controlling, Personalwesen, Produktion und Vertrieb an. Im Schuljahr 2002/03 stellte das Unternehmen erstmals zusätzlich vier Praktikumsplätze bei Tochterunternehmen im europäischen Ausland (Großbritannien, Schweden, Spanien, Italien) zur Verfügung. Die durchgängig positiven Erfahrungen lassen dieses Angebot des Unternehmens fortbestehen. Interessierte Schülerinnen und Schülern unterziehen sich einem zweistufigen Auswahlverfahren (Bewerbung und Bewerbungsgespräch). Neben der Präsentation der Ergebnisse im Fachunterricht gibt es Auswertungsgespräche zwischen den Auslandspraktikantinnen und -praktikanten und den Kooperationskoordinatoren.~

Auch im Schuljahr 2011/12 fuhren wieder drei Schülerinnen und Schüler zu Tochterunternehmen ins europäische Ausland (Großbritannien, Schweden, Frankreich), um dort ihr Fachpraktikum zu absolvieren.