Individualisiertes Lernen

Jedes Kind lernt auf der Grundlage seiner individuellen alltäglichen Lebenswelt. 

Jedes Kind hat seine individuellen Erfahrungen, seine persönlichen Strukturen. 

Jedes Kind entwickelt beim Lernen seine persönlichen Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstrategien. 

Erfolgreich Lernen heißt unterschiedliche Lernwege nutzen, Lernstrategien zur Bewältigung von Aufgaben entwickeln und so positive Lernerfahrungen machen, das setzt Kompetenzen selbstgesteuerten Lernens (SegeL) voraus:

Handlungskompetenz

  • Fachlich-Inhaltliche Kompetenz
  • Methodisch-strategische Kompetenz
  • Sozial-kommunikative Kompetenz
  • Selbst- und Persönlichkeits-Kompetenz

Die unterschiedlichen Kompetenzen auszubilden und mit einander zu verknüpfen, fachliches Wissen situationsangemessen umzusetzen, für ein Problem allein oder mit anderen eine Lösung zu finden, sich auszutauschen, Initiative zu zeigen, Verantwortung zu übernehmen und Belastungen aushalten zu können, dafür schaffen wir die Grundlagen in Jg. 5 und 6 durch speziell der Lernbegleitung gewidmete Stunden:

Beratungs- und Studierzeit

Die Fähigkeit zur Selbstorganisation und –reflexion der Schülerinnen und Schüler fördern wir, indem sie lernen, über Unterrichtsinhalte und ihr Arbeits- und Sozialverhalten nachzudenken und sich persönliche Ziele zu setzen. 

Zunehmend rückt der individuelle Lernprozess in den Blick. Gemeinsam mit den Klassenlehrern vereinbaren die Schülerinnen und Schüler im Lernbegleiter ihr individuelles Monatsziel. So lernen sie, erfolgszuversicht-lich ihren individuellen Lernprozess zu gestalten.

Selbstgesteuertes Lernen und Arbeiten

Die Schülerinnen und Schüler lernen Arbeitstechniken – u.a. zur Informationsermittlung und –verarbeitung – und Lernstrategien kennen, die sie befähigen, Arbeitsprozesse zu planen, Handlungsabfolgen festzulegen, zu kontrollieren und Arbeitsergebnisse zu bewerten. So lernen sie zunehmend selbstständig ihren persönlichen Lernfortschritt zu gestalten.

Lese- und Schreibkompetenztraining

Selbstgesteuertes Lernen erfolgt zu einem großen Teil über das Verstehen von Texten. Die Schülerinnen und Schüler erfassen die Aussagen und die Struktur geschriebener Texte, verstehen deren Absichten und können unterschiedliche Texte für verschiedene  Zwecke nutzen.

Die Strategien gehören z.T. zum selbstgesteuerten Lernen, deshalb ist das Lese-Schreibtraining Bestandteil des SegeL-Unterrichts. Durch das Erlernen der Methoden für ein verstehendes, bewusstes und selbstgesteuertes Lesen stärken wir die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler in allen Fächern.

Um individualisiertes Lernen zu ermöglichen, erheben wir zu Beginn des 5. Jahrgangs mit Hilfe verschiedener diagnostischer Verfahren die Lernausgangslage.

Die Ergebnisse führen zu einem differenzierten Profil-Angebot, das einerseits die Entwicklung fachlich-inhaltlicher Basiskompetenzen unterstützt, andererseits stärkenorientierte Angebote bereithält:

  • Sprachförderung
  • Lese-Rechtschreib-Förderung
  • Sozialkompetenztraining
  • Expertentraining
  • Bilingual Projects
  • Projekte
  • Beratungs- und Studierzeit
  • SegeL-Stunden
  • Lese- und Schreibkompetenztraining

Sprachförderung

Die Ergebnisse im Sprachstandstest, der sich auf das individuelle Hör- und Leseverstehen, Grammatik und Satzbau bezieht, führen in Jg. 5 bis 7 zur Bildung von Sprachfördergruppen. Die Schülerinnen und Schüler erweitern durch inhaltlich an Fachthemen anknüpfende Texte ihren Wortschatz und ihr Sprachverständnis. Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen unterstützen wir mit einem individualisierten Angebot Deutsch als Zweitsprache.

Lese- und RechtschreibförderungSozialkompetenztraining

Wir fördern Teamfähigkeit und sozialadäquates Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler insbesondere in Projekten zum sozialen Lernen.

Expertentraining

Stärkenorientierte Angebote fördern die Interessen und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. In den „Expertenkursen“ legen sie zunächst an einem gemeinsam in der Gruppe entwickelten Thema, dann an individuell gewählten „Expertenthemen“ ihre Ziele und Arbeitsschritte in Absprache mit den Klassen-lehrern fest. Strategien der Selbststeuerung (u.a. Themenwahl, Interessenentwicklung, Motivation) befähigen sie zunehmend, den eigenen Lernprozess zu planen, zu organisieren und zu kontrollieren. Die abschließende Präsentation in der Klasse bzw. im Jahrgang ist Teil des Lernprozesses und Würdigung der individuellen Leistung.

Mathematiktraining

Mit Hilfe eines Diagnosetests zu den Grundrechenarten, Bruchrechnung, Geometrie, Zuordnungen und Sachrechnen wird das individuelle Profil der Schülerinnen und Schüler ermittelt. Auf dieser Grundlage erhalten sie gezielte Förderung im Bereich der Basiskompetenzen. Mit Hilfe von Selbstüberprüfungs- und Selbsteinschätzungsbogen wird der individuelle Lernfortschritt dokumentiert, so dass die Schülerinnen und Schüler erfolgsorientiert lernen.

Projekte

In fächerübergreifenden/-verbindenden Unterrichtsvorhaben arbeiten die Schülerinnen und Schüler zunehmend selbstgesteuert projekt- und präsentationsorientiert in jedem Jahrgang. Dabei lernen sie fortschreitend, die vermittelten Lernstrategien zu nutzen, sich zuversichtlich Herausforderungen zu stellen und erfahren in der Verknüpfung mit fachlichen Inhalten den Erfolgt des selbstgesteuerten Lernens.