Musik verbindet - Der Jugendchor aus Mielec begeistert

Ein besonderes Ereignis stand für die BBG im Juni auf dem Programm: Vom 14.-17.6. 2018 war der Jugendchor unserer Partnerschule, dem Konarski-Lyzeum Mielec, in Löhne zu Besuch. Fast 50 jugendliche Sänger_innen waren der gemeinsamen Einladung des Bürgermeisters, der Musikschule der Stadt Löhne und der BBG gefolgt.

Seit einigen Jahren war die Idee schon in den Köpfen der polnischen und deutschen Organisatoren, die sich freuten, dass sie ihre Pläne endlich umsetzen konnten. Am Donnerstag Nachmittag war es dann endlich soweit: Kurz nach dem Eintreffen der Gruppe klang der „Marsz“, ein Klassiker im Repertoire des Chores, durch das Selbstlernzentrum der BBG. Am Abend wurde die Gruppe offiziell durch den stellvertretenden Bürgermeister Egon Schewe begrüßt. Während eines Abendessens in der BBG-Mensa konnten die Mielecer Sänger_innen ihre Gastgeber kennenlernen.

Am Freitagmittag war der Chor dann zum ersten Mal „offiziell“ zu hören: Unter der Leitung von Chorleiter Paweł Lis sang der Chor 12 Lieder in der BBG-Aula. Auch BBG-Musiker_innen trugen zu dem feierlichen Anlass bei: Brechts Hausband unter Leitung von Wilhelkm Gößling-Eckex begrüßte den polnischen Chor mit schwungvollen Melodien. Schüler_innen und Lehrer_innen unserer Schule sangen zwei Stücke gemeinsam mit dem Chor unserer Partner-Schule. Musik verbindet. Zu diesem Anlass überraschten unsere Gäste mit einer Besonderheit: Antoni Rejman übermittelte nicht nur die Grußworte des Schulleiters, Herrn Direktor Radosław Kluzas, sondern verlieh in seinem Namen die Ehrenmedaille des Konarski-Lyzeums „SAPERE AUSO“ für „besondere Verdienste um die Entwicklung der Schulpartnerschaft“ an Schulleiterin Daniela Gehring und den Organisator der Chorreise und des Schüleraustauschs Volker Hegemann.

 

Der Chor begeisterte seine Zuhörer_innen immer wieder: Bei zwei abendlichen Konzerten in der Evangelischen Kirche Mennighüffen und der Neuapostolischen Kirche in Herford ebenso wie in der katholischen Messe in St. Laurentius am Sonntagmorgen oder bei zahlreichen spontanen Auftritten: die Jugendlichen sangen auf dem BBQ-Festival auf der Aqua Magica, im Wasserkrater, auf einem Ausflugsdampfer im Mindener Wasserstraßenkreuz und an der Rürupsmühle. Bei den abendlichen Konzerten begeisterten auch Leon-Immanuel Sowa an der Orgel und das Gitarren-Quartett der Musikschule.
Die Musikschule der Stadt Löhne ermöglichte auch einen weiteren Höhepunkt im intensiven Besuchsprogramm: Dort nahm der Chor vier Stücke im Tonstudio auf, so dass es auch bleibende musikalische Erinnerungen geben wird. Außerdem wurde die Gruppe im Tonstudio von Bürgermeister Bernd Poggemöller besucht.
Am Sonntagabend trafen sich alle Beteiligten nochmals an der Rürupsmühle zu einem Abschluss-Fest mit Besichtigung der Mühle und Spezialitäten vom Grill. Zum Schluss wurde noch viel gemeinsam gesungen, getanzt und gelacht, so dass der Abschied allen schwer fiel. Sicher behalten alle diese Momente noch lange in guter Erinnerung.

Zu der schönen Zeit haben viele Menschen beigetragen. Ihnen allen gilt unser Dank für ihr Engagement, ihren Rat oder ihre finanzielle Unterstützung:
der Familie und der Firma Bury, dem Löhner Kulturforum, dem Verein der Freunde und Förderer der Bertolt-Brecht-Gesamtschule, den Gastgeber_innen für die Sänger_innen (!), Leon-Immanuel Sowa als Organist und Organisator, dem Gitarren-Quartett der Musikschule Löhne, den Angehörigen der obengenannten Kirchengemeinden, den Besucher_innen der Konzerte, dem Verein „Vom Korn zum Brot“, dem Löschzug Gohfeld-Wittel der Feuerwehr Löhne  - und allen voran: Paweł Lis und seinen Sänger_innen.

Die BBG bedankt sich auch bei Klaus-Jürgen Budde von der Stadt Löhne, Gerhard Sowa und Björn Bockfeld von der Musikschule Löhne und Dirk Hinke vom Kulturbüro für die intensive und konstruktive Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Organisation.