top of page

Musikalischer Start in die Weihnachtsferien

Tosender Applaus. Die Lichter sind auf die Bühne gerichtet. Der Tontechniker dreht die Musik auf: Die Klasse 7b der Bertolt-Brecht-Gesamtschule betritt die Bühne.

 

Und in diesem Moment wurden aus Schüler*innen Darsteller*innen – Darsteller*innen des Märchens „Des Kaisers neue Kleider“, welches unter der Leitung der Musiklehrerin Frau Solovey zu einem Musical umgeschrieben wurde. Nach den Sommerferien begannen bereits die Vorbereitungen: Texte wurden gelesen und auswendig gelernt, Rollen verteilt, Lieder gesungen, Requisiten gebastelt, Kostüme zusammengestellt, Einladungen gestaltet und verteilt.

 

Mit dem Näherrücken der großen Uraufführung wuchs die Nervosität bei allen Beteiligten bis ins Unermessliche. Doch spätestens beim Einlaufen fiel diese dann auch bei den Letzten ab und es zeigte sich, dass die Aufregung völlig umsonst war: Alle Texte wurden auswendig vorgetragen, alle Lieder kräftig gesungen, alle Kostüme saßen an Ort und Stelle.

 


Und so begann das Musical wie es endete: Mit einem tosenden Applaus des Publikums, das sich an diesem Abend aus Familienmitgliedern, Lehrer*innen und der Schulleitung zusammensetzte. Es war ein langes Projekt mit Höhen und Tiefen. Aber am Ende zahlte sich die Arbeit aus: Einen schöneren Start in die Weihnachtsferien hätte sich wohl kaum jemand erträumen lassen.  


Text: H. Griesbach

Kommentare


bottom of page